2. Tag auf Fuerteventura – Oasis Park



Der Oasis – Park, über 250 verschiedene Spezies, klick hier

Mein Lieblingstier „Das Erdmännchen, auch Surikate oder veraltet Scharrtier genannt, ist eine Säugetierart aus der Familie der Mangusten. Mit durchschnittlich 700 bis 750 g ist es eine der kleinsten Mangustenarten, es hat ein hellgraues Fell mit unauffälligen Querstreifen. Erdmännchen leben in trockenen Regionen im südlichen Afrika“


Aber auch viele andere Tiere war nett anzusehen:

und es gab wunderschöne Pflanzen zu sehen

Der Park ist behindertengerecht, klick hier. Ich konnte den Park mit einem Elektroscooter erleben. Das war cool und hat so viel Spaß gemacht.

Fuerteventura


Manchmal muss man eine Reise tun…

Diese Jahr war eine Flugreise dran. Meine letzte war mit den 3 Kindern und Ehemann vor 20 Jahren. Wir waren damals in Bulgarien am Sonnenstrand.

In den letzten Jahren war ich überwiegend mit dem Auto unterwegs, ein paar Jahre hatte ich, insbesondere nach der Scheidung, keine Urlaubsreise mehr.

Mit dem Auto war ich in der Tschechei. Ansonsten St. Peter Ording, Meran mit der Tochter oder letztes Jahr in Paris. Vor ein paar Jahren war ich mit einem Busunternehmen alleine in Prag zum Elton John Konzert.

Diese Reise war ein Art Test für mich, da ich demnächst mir Australien vornehmen möchte. Diese Reise ist ein Traum seit fast 16 Jahren. Ich möchte den Sternenhimmel von Australien fotografieren. Das Buch „Gönn dir einen Stern – Himmlisches im Alltag finden“ hat mir damals nach der Trennung von meinem Ehemann sehr geholfen. Die Sterne begleiten mich seit 2003. Und ich wurde „Sternchen“.

Abflug war gegen 13 Uhr, angekommen um ca. 18 Uhr im Hotel. Ein tolles Hotel, ich hatte ein wunderschönes Doppelzimmer mit Meerblick für mich alleine.


Und der Ausblick jeden Morgen war so wunderschön, aber auch an jedem Abend, einfach herrlich. Eine Promenade direkt am Strand, alle paar Meter gab es versetzt Sitzgelegenheiten, war perfekt für mich. Ich hatte meinen Gehstock dabei, aber war trotzdem froh, wenn ich mich immer wieder mal setzen konnte, naja und ich genoss einfach diese Ruhe, hörte dem Rauschen der Wellen zu. Es war eine Stimmung, einfach soooo schön. Zu weit wäre es natürlich viel schöner, aber ich genoss es auch alleine.

Demnächst zeig ich euch noch viele Fotos, freut euch auf eine wunderschöne Insel.