Kira ist angekommen


Am 02.06. holte ich Kira zu mir, 4 Wochen früher als geplant.

Warum? Naja, am Anfang sah alles so toll aus, bekam ein Foto auch von Kira´s Eltern zusammen mit dem Geschwisterle. Ich nahm schon an, wenn jemand Kitten hat, insbesondere auch wenn man ein Baby hat, dass man weiß was man zu tun hat, Katzen impfen, entwurmen, mal dem Tierarzt vorstellen, nachgucken ob die Katzen Ohrmilben haben, aber die Mama von Kira hat nie einen Tierarzt gesehen.


Die Woche zuvor sah ich auf einmal eine Anzeige bei Ebay. Die Mama von Kira wurde verkauft für 50 Euro. Ich war schon verwirrt. Angeblich wegen persönlicher Gründe, in der ersten Anzeige. In der zweiten hieß es auf einmal schweren Herzens, dann kam in der 3. heraus, dass sie Mitte Juni erst ein Jahr alt wird. Ich fragte natürlich bereits nach der ersten Anzeige warum und ob die Mama noch bis Anfang Juli bei Kira bleibt. Wäre Kira nicht bereits in meinem Herzen gewesen, dann hätte ich abgesagt und meine Anzahlung zurückverlangt, denn die Besitzerin war schon extrem krass drauf. Zum Schluss wurde die Mama für 35 Euro verscherbelt und angeblich weil sie die Kleinen attackiert. Wahrscheinlich hat sie die Kitten die Grenzen aufgezeigt, erzogen oder sie war einfach noch überfordert, weil sie selbst noch so jung ist. Auf jeden Fall kam sie letztes Wochenende weg und Kira war mit dem Geschwisterle alleine, welches ja auch bereits verkauft war. Das war der Grund, warum ich sie bereits am Donnerstag zu mir holte. Natürlich hatte sie keinen Tierarzt gesehen, aber trotzdem wollten sie das restliche Geld. Mir war es egal, ich wollte nur sicher gehen, dass Kira gesund bleibt und das konnte ich nur sein, wenn ich sie zu mir hole. Am Freitag war ich dann gleich noch beim Tierarzt. Sie hat Ohrmilben, wurde entwurmt und ist gesund. Und Kira ist sooooo eine süße, nicht ängstlich, sehr neugierig und natürlich kennt sie keine Grenzen, die muss sie aber lernen. Aktuell bin ich am überlegen, ob ich bereits jetzt eine zweite Katze dazuhole, aber diesmal wird genau überprüft.


Februar 2022


und schon wieder ist März…die Zeit rinnt nur so dahin

Der Februar war …. naja, ein Monat, den ich am liebsten vergessen möchte, aber so einfach ist es auch wieder nicht.

Ich wurde 60 Jahre alt, ein Geburtstag, den manche groß feiern, hätte ich mir auch gewünscht, aber meine Wünsche gehen leider selten in Erfüllung. Und eigentlich wollte ich bis dahin schon längst meine Australienreise hinter mir haben, aber erst kam Corona, jetzt könnte ich planen, aber es fehlt das Geld. Zum Geburtstag gab es ein paar Blümchen per Fleurop, spätabends schnell noch von meinen Kids, Sohn hatte Corona, Tochter war mit sich selbst beschäftigt, ich ging zum Friseur, kaufte mir eine Orchidee, gönnte mir ein Stück Torte und eine Pizza zum Abendessen. Am meisten hab ich mich über einen Douglas-Gutschein von einer Kollegin gefreut, das hatte ich gar nicht erwartet und ein paar Tage dann noch von einer anderen Kollegin eine Orchidee, da kamen mir dann schon die Tränen, denn meine Chefs ignorierten mich wie immer. Nächstes Jahr nehme ich mir definitiv vor wegzufahren.

Dann gab es den Valentinstag…Blümchen kaufte ich mir selbst 🙂

Was gab es sonst —> schöne Sonnenaufgänge


Wie auch im letzten Monat, ich bin aktuell weniger unterwegs, gesundheitliche Probleme. Ich bin immer froh, wenn ich nach der Arbeit schnell zuhause bin.


Es gab auch einen wunderschönen Sonnenuntergang, siehe oben und unten, 24.02.2022


An diesem Abend brannte nicht nur der Himmel, leider begann an diesem Tag auch der Krieg in der Ukraine. Der Überfall wurde von Wladimir Putin initiiert. An diesem Tag hat sich alles verändert, Die Menschen in der Ukraine haben von heute auf morgen vieles verloren, eigentlich alles. Und natürlich haben auch viele Menschen Angst, dass Putin keinen Halt macht, sondern noch mehr will.
Die Pandemie ist auf einmal nicht mehr so relevant, die Zahlen steigen, die gehen runter, gehen wieder rauf, aktuell sterben täglich noch immer Menschen an oder mit Corona. Und am 20.03. soll es immer mehr Lockerungen geben. Bisher blieb ich verschont, hoffe ich bleib es auch, denn noch mehr gesundheitliche Probleme brauch ich nicht.

Und ich denke jeder auf dieser Erde wünscht sich am liebsten–>


Der Mond darf im Februar auch nicht fehlen, schön anzusehen, wenn es noch hell ist.

aber auch in der Nacht so schön

Wie ich oben schon schrieb, es ist schon März, der Krieg ist leider noch nicht zu Ende, die Pandemie auch nicht und ich wünsch mir: „Einmal pusten und alles ist wieder gut“!